Spagyrik Institut Braunschweig
Spagyrik Institut Braunschweig

Die Spagyrik

DER URSPRUNG

Der Ursprung des Wortes SPAGYRIK wird dem Arzt und Alchemisten Paracelsus zugeschrieben. Das Wort setzt sich zusammen aus:
spao= ich trenne + ageiro= ich verbinde.

Das Prinzip der Spagyrik

Das Wort Spagyrik beschreibt das grundlegende Prinzip der spagyrischen Arbeitsweise nach den philosophischen und praktischen Regeln der Alchemie. Man trennt eine Substanz in ihre drei Ebenen und führt sie nach deren erfolgter Reinigung wieder zusammen.

Ausgehend von spagyrischen Traditionen wurde in den 1970er Jahren ein weiterentwickeltes Therapiesystem, die HSI-Spagyrik, ins Leben gerufen, ergänzt um ein neuartiges Diagnoseverfahren: die Blutkristall-Analyse, die später auch auf die Urinkristall-Analyse ausgeweitet wurde.

Hintergrund ist die Idee der Korrespondenz zwischen energetischen Informationen in Blut und Urin mit dem Energiekörper des Menschen. Entscheidend ist die stoffliche Information, die dem Organismus als energetisch aufbereitete Substanz aus körpereigenen Stoffen zugänglich gemacht wird.

Das Besondere der HSI-Spagyrik

Für jeden Patienten wird ein individuelles Medikament aus Eigenblut oder Eigenurin hergestellt.

Anhand eines besonderen Verfahrens werden die körpereigenen Stoffe aufbereitet und dem Patienten anschließend in Form eines Medikaments (HOMODOT, ANTIHOMODOT, ALLERGODOT, ANADOT) zur Verfügung gestellt. Diese enthalten keine organischen Substanzen, sondern sind reine Informationsträger.

Diagnostik

Der Therapeut hat die Möglichkeit eine Blut,- oder Urinkristallanalyse durchführen zu lassen. Neben der körperlichen Beurteilung bieten wir eine psychologische Auswertung sowie eine Ernährungsempfehlung an. Die Auswertung dient als Hilfsmittel bei der Befunderhebung durch den Therapeuten.

Finden Sie einen Therapeuten für Spagyrik in Ihrer Nähe!

Weitere Informationen für Fachkreise